Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen in der Städteregion Aachen   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische in der Städteregion Aachen

Der Paritätische in der Städteregion Aachen ist der Dachverband für derzeit 111 Vereine, Initiativen und Selbsthilfegruppen, die mit ihren Angeboten, Diensten und Einrichtungen vielfältige soziale Hilfen für die Menschen vor Ort bereit halten.

Wir gratulieren dem Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen zu seinem 35jährigen Jubiläum.

Juli 2016 - Was für eine Energie, Belastbarkeit, Professionalität und Empathie gehört dazu, diese Arbeit über einen so lange Zeitspanne hinweg weiterzuentwickeln und immer aktuell zu sein! ... mehr

"Fest der Begegnung:"
  Sommerspass, gute Laune und Pantomime auf dem Elisenbrunnen

Juli 2016 - Das diesjährige Fest der Begegnung schaffte Begegnungen aller Art: Kleine und Große, Dicke und Dünne, Artisten und Sänger/Sängerinnen, Clowns und stumme Diener - bis hin zum vollendeten Tangozauber. Am 2. Juli gehörte der Elisenbrunnen den Menschen ... mehr

"Europa-Was machst Du an Deinen Grenzen?!"
  Besuch Kate Allen in Deutschland und Ausstellungseröffnung

Mai 2016 - Vom 23. bis zum 25. Mai befand sich die Direktorin der Britischen Sektion, Kate Allen, in Deutschland, um sich ein Bild über die Flüchtlingsarbeit von Amnesty International zu machen. Dabei besuchte sie Köln, Aachen und Berlin. mehr

Abschied und Stabwechsel bei "Aber Hallo" e.V. in Alsdorf

März 2016 - Claus Jürgen Klüglich war 22 Jahre bei Aber Hallo. 1999 wechselte er vom Jugendzentrum in die Leitung der Jugendkunstschule. Seit 19 Jahren leitete er unseren Verein, Jugendkunstschule Jugendzentrum als Geschäftsführer. Jetzt geht er in Rente und übergibt die Verantwortung an Alexander Müller-Hermes. mehr

Charta gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Januar 2016 - Charta gegen Rassismus und Rechtsextremismus - auch in leichter Sprache hier

Der Stadtplan für NeuaachenerInnen

Juni 2015 - Der Stadtplan unserer AG Einwanderung ist gerade frisch aktualisiert worden. Für alle, die sich im neuen digitalen Netzwerk für Flüchtlingsinitiativen in Aachen informieren möchten, sind wir dort zu finden.


Proteste gegen Bundesteilhabegesetz

Bild von Demonstranten in Wuppertal

Vor Leistungskürzungen und Verschlechterungen für viele Menschen mit Behinderung warnt der Paritätische anlässlich der anstehenden Beratung von Bundesteilhabegesetz (BTHG) und Pflegestärkungsgesetz III (PSG) in Bundestag und Bundesrat. Durch bundesweite Protestaktionen machten der Gesamtverband und die Landesverbände darauf aufmerksam, dass das geplante BTHG nicht der UN-Behindertenrechtskonvention entspreche und vor allem auf Kostensenkungen abziele. In NRW fanden Aktionen in Wuppertal und Lippstadt statt. Dort zeigten der Paritätische NRW und seine Mitgliedsorganisationen dem BTHG „die rote Karte“. Mehr


Viele Medaillen für NRW-Sportler/-innen bei Paralympics

Gruppenbild der vier mal 100 Meter Staffel

Mit 57 Medaillen kehrt die deutsche Mannschaft von den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro zurück. Einen großen Beitrag zu diesem Erfolg haben die Athletinnen und Athleten des Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW (BRSNW), Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, geleistet. Sie holten achtmal Gold, elfmal Silber und viermal Bronze. Mehr


Hartz IV: Paritätischer fordert Regelsatz von 520 Euro

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Auf 520 Euro muss nach einer Studie der Paritätischen Forschungsstelle der Regelsatz in Hartz IV angehoben werden. Der Paritätische Wohlfahrtsverband wirft dem Bundesarbeitsministerium vor, bei der Neuberechnung der Regelsätze willkürliche Eingriffe in die Statistik vorgenommen und das Ergebnis auf 409 Euro künstlich klein gerechnet zu haben. Zur Bestimmung des Existenzminimums von Kindern verlangt der Verband die umgehende Einsetzung einer Expertenkommission. Mehr


Weltkindertag: Junge Flüchtlinge gehören nicht in Massenunterkünfte

Logo der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge

Die Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge, an der auch das Paritätische Jugendwerk NRW beteiligt ist, ruft anlässlich des Weltkindertages am 20. September dazu auf, jungen Geflüchteten ein Zuhause zu geben. Das Bündnis kritisiert, dass in den Kommunen der Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sehr unterschiedlich ist. Es befürchtet, dass die Standards der Kinder- und Jugendhilfe sinken. Mehr


 

Aktuelle Infos: Freiwilliges soziales Jahr und der neue Bundesfreiwilligendienst [Mehr]


 
top