Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen in der Städteregion Aachen   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische in der Städteregion Aachen

Der Paritätische in der Städteregion Aachen ist der Dachverband für derzeit 111 Vereine, Initiativen und Selbsthilfegruppen, die mit ihren Angeboten, Diensten und Einrichtungen vielfältige soziale Hilfen für die Menschen vor Ort bereit halten.

Wir gratulieren dem Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen zu seinem 35jährigen Jubiläum.

Juli 2016 - Was für eine Energie, Belastbarkeit, Professionalität und Empathie gehört dazu, diese Arbeit über einen so lange Zeitspanne hinweg weiterzuentwickeln und immer aktuell zu sein! ... mehr

"Fest der Begegnung:"
  Sommerspass, gute Laune und Pantomime auf dem Elisenbrunnen

Juli 2016 - Das diesjährige Fest der Begegnung schaffte Begegnungen aller Art: Kleine und Große, Dicke und Dünne, Artisten und Sänger/Sängerinnen, Clowns und stumme Diener - bis hin zum vollendeten Tangozauber. Am 2. Juli gehörte der Elisenbrunnen den Menschen ... mehr

"Europa-Was machst Du an Deinen Grenzen?!"
  Besuch Kate Allen in Deutschland und Ausstellungseröffnung

Mai 2016 - Vom 23. bis zum 25. Mai befand sich die Direktorin der Britischen Sektion, Kate Allen, in Deutschland, um sich ein Bild über die Flüchtlingsarbeit von Amnesty International zu machen. Dabei besuchte sie Köln, Aachen und Berlin. mehr

Abschied und Stabwechsel bei "Aber Hallo" e.V. in Alsdorf

März 2016 - Claus Jürgen Klüglich war 22 Jahre bei Aber Hallo. 1999 wechselte er vom Jugendzentrum in die Leitung der Jugendkunstschule. Seit 19 Jahren leitete er unseren Verein, Jugendkunstschule Jugendzentrum als Geschäftsführer. Jetzt geht er in Rente und übergibt die Verantwortung an Alexander Müller-Hermes. mehr

Charta gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Januar 2016 - Charta gegen Rassismus und Rechtsextremismus - auch in leichter Sprache hier

Der Stadtplan für NeuaachenerInnen

Juni 2015 - Der Stadtplan unserer AG Einwanderung ist gerade frisch aktualisiert worden. Für alle, die sich im neuen digitalen Netzwerk für Flüchtlingsinitiativen in Aachen informieren möchten, sind wir dort zu finden.



Hartz IV: Paritätischer Gesamtverband bezeichnet Regelsatzpläne der Bundesregierung als „Affront“

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Als viel zu niedrig und nicht bedarfsdeckend kritisiert der Paritätische Gesamtverband die angekündigte Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze zum 1. Januar 2017 um abermals lediglich 5 Euro auf dann 409 Euro. Der Verband fordert die Bundesregierung zur Offenlegung der verwendeten Statistiken auf und kündigt eine detaillierte Überprüfung der Berechnungen an. Nach seinen letzten Studien wäre bereits in diesem Jahr eine Anhebung der Regelsätze um 23 Prozent auf 491 Euro erforderlich gewesen. Mehr


Bundesliga-Saisonstart: Inklusion von klein auf

Logo BRSNW

Die Fußball-Bundesliga startet in die neue Saison. Auch viele Kinder fiebern mit ihren Lieblingsvereinen mit. Deshalb gibt es bei allen Fußball-Bundesligisten spezielle Angebote für ihre jüngsten Fans. Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW), Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, kooperiert mit zahlreichen der so genannten Kids-Clubs und bringt den Kindern mit unterschiedlichen Aktionen das Thema Inklusion nahe. Mehr


Logo weg mit den Barrieren

Weg mit den Barrieren

Anlässlich des großen Bürgerfestes zum 70. Geburtstag Nordrhein-Westfalens in Düsseldorf (26. bis zum 28. August 2016) macht der VdK NRW, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, mit einer großen Plakat-Offensive auf die Kampagne „Weg mit den Barrieren“ aufmerksam. Mit ihr macht der Verband sich für eine barrierefreie Gesellschaft stark. Mehr


AfD unerwünscht

Titelbild Broschüre

Eine klare Absage hat das Trägerbündnis der Anti-TTIP-Demonstrationen, zu dem auch der Paritätische Gesamtverband gehört, der Alternative für Deutschland (AfD) erteilt. Die AfD Berlin hatte sich an das Demo-Büro gewandt, um zu fragen, wie sie sich an der Berliner Großdemonstration gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA beteiligen könne. „Gar nicht,“ so die Antwort von Christian Weßling, dem Koordinator des Trägerkreises. Er verwies auf einen Grundkonsens des Bündnisses: „Wir treten ein für eine solidarische Welt, in der Vielfalt eine Stärke ist. Auf unseren Demonstrationen gibt es keinen Platz für Rassismus, Rechtspopulismus und Antiamerikanismus.“ Mehr


 

Aktuelle Infos: Freiwilliges soziales Jahr und der neue Bundesfreiwilligendienst [Mehr]


 
top